Erlebnisbericht 29 -Yachtline- Rhein/Main

Reisefakten

  • Boot: 29 -Yachtline-
  • Motor: Volvo Penta V6 240 DPS
  • Fahrgebiet: Rhein & Main
  • Besatzung: 2 – 4 Personen
  • Bootserfahrung: Erfahren
 

Einweisung Wir waren 3 schöne Jahre mit einer Drago 22IB von der Fa. Öchsner unterwegs und haben uns dann auf der Interboot eine neue Yachtline 29 Wide Beam bestellt. Am 07.04. war es dann soweit. Wir konnten unser neues Boot in Augenschein nehmen. Der erste Blick auf den Trailer mit Boot war schon ein kleiner Schreck. Wow, ganz schön überwältigend!

Die Einweisungsfahrt mit Florian Öchsner hat aber gezeigt, wie leicht handlebar dieses Boot auf dem Wasser ist. Es wurde alles genau erklärt und es blieben keine Fragen offen. Nach einem kurzen Abstecher auf die Waage (weit unter 3,5t, alles OK) zogen wir das Boot mit Trailer nach Hause. Dort angekommen haben wir in der Dämmerung das Boot auch gleich noch zu Wasser gelassen und fuhren in unseren Hafen.

Erste Eindrücke der Anderen In den nächsten Tagen war die Neugier groß in unserem Hafen, wie das neue Boot außen aber vor allem auch innen aussieht und wie die Verarbeitung ist. Was soll ich sagen: es gab für die Raumaufteilung, Stehhöhe im Salon und die Verarbeitung nur positives Feedback.

Image
Image

Taufe

Der nächste große Moment in dem noch jungen Bootsleben war eine anständige Bootstaufe. So waren neben dem Täufling, den Eignern, einem „Priester mit Gefolge“, der Taufpatin und ca. 80 Bekannten, Freude und Familienmitglieder zu einer kleinen Feier zusammen gekommen. Das Boot wurde auf den Namen „Attila“ getauft und zieht nun seine Kreise auf den heimischen Gewässern.

Image
Image

Urlaub auf dem Main Schon der erste Urlaub auf dem Main hat gezeigt, dass die Wahl auf ein großes aber schlankes Boot die richtige war. In sehr vielen Häfen in denen wir festgemacht haben, war nicht die Länge der Boote, sondern eher die breite das ausschlaggebende, ob du noch einen Liegeplatz bekommst oder nicht. Bei unserer 29WB war das in keinem Hafen ein Thema. Wir konnten überall festmachen. Auch wenn wir mal spät am Nachmittag dran waren, gab es immer noch einen guten Liegeplatz.

Image

Raus- und reinslippen zur Erstinspektion Im August mussten wir unser Boot zur Erstinspektion (50 Motorstunden) aus dem Wasser holen. Hier hat sich die gute Einweisung von Florian Öchsner bei der Übergabe bezahlt gemacht. Das Rausslippen klappte super und einige Tage später das Reinslippen noch besser. Auch die Fahrt über die Autobahn nach Kürnach und zurück verlief entspannt und ohne Probleme.

Urlaub auf dem Rhein Unser zweiter Urlaub führte uns auf den Rhein in Richtung Speyer. Auch hier erwies sich das schlanke Boot als Vorteil. So konnten wir ab der Schleuse Kleinostheim die Sportbootschleusen benutzen und kamen so sehr schnell und unabhängig von der Berufsschifffahrt gut voran. Auch auf dem Rhein lag unser Boot immer sicher im Wasser. So sind wir in den 12 Tagen bequem über Frankfurt, Mainz bis nach Speyer und zurück gefahren. Auch die Abstecher auf der Rückfahrt ins Reffentahl und den Eicher See waren ein Highlight.

Image Image
Image
Image

Wir haben jetzt am Ende der Saison 98 Motorstunden auf der Uhr und einen Durchschnittsverbrauch von ca. 8 Liter pro Stunde, was für den Volvo Penta V6/240DP und einem Boot dieser Größe meiner Meinung nach ein respektabler Wert ist. Auf die nächste Saison mit unserem Boot, die vielen entspannenden Stunden freuen wir uns heute schon.

Viele Grüße vom Main

Markus und Annette