Erfahrungsbericht SRX30 -Yachtline-: Kroatien & Juraseen Schweiz

  • Boot: SRX30 -YACHTLINE-
  • Motor: VOLVO Penta 280 Benzinmotor
  • Fahrgebiet: Schweizer Seen und Kroatien
  • Besatzung: 2 Erwachsene + 2 Kinder (10+12)
  • Bootserfahrung: Erfahren

Dieses Boot entsprach genau unseren Vorstellungen

Wir übernehmen nach einem harten Sommer 2020 OHNE Boot, Ende Juni 2021 unsere Sunny in Kürnach. Unsere Vorfreude war enorm, denn wir wussten nach zwei Vorgänger-Booten genau was wir brauchen bzw. möchten. Die SRX30 -Yachtline- habe ich auf Facebook zum ersten Mal angeschaut und direkt den Link meiner Frau geschickt mit der Nachricht dazu, dass das exakt unseren Vorstellungen entspricht und wir uns dieses Boot unbedingt genauer anschauen müssen.

Wir wollten mehr wissen und vereinbarten einen Besichtigungstermin in Kürnach. Herr Öchsner empfing uns an diesem Samstagmorgen um 07:30 zur Besichtigung. Auch unsere Anfahrtsdauer von 4h30 hat uns nicht aufgehalten diesen Termin wahrzunehmen. Die Besichtigung der SRX30 hat uns mit den vielen Details, wie zum Beispiel die riesige Badeplattform, das Raumkonzept, die Sitz- und Liegebank, die Trailerbarkeit und vieles mehr in unserer Entscheidung, den Kaufvertrag direkt an diesem Tag zu unterschreiben, nur noch bestärkt.

Zu unserem Glück war unser Boot bereits in Bestellung für ein Foto/Video-Shooting. Wir haben exakt dieselben Extras ausgesucht. Perfekt, denn dies verkürzte unsere Wartezeit um 1 Monat!

Der Tag der Übergabe

Endlich ist Juni 2021 und wir dürfen nach einer ausgiebigen und sehr lehrreichen Bootsübergabe unsere Sunny abholen. Ich habe alle Einweisungsvideos auf der Website ausführlich studiert und war mir sicher, alles bereits bestens zu kennen und zu wissen. Als Erstes erhielten wir einen ausführlichen Theorieteil von Sven Küffner. Der Inhalt betraf vor allem die Pflege und Wartung unseres neuen Boots. Wir erhielten nützliche Tipps, welche wir ganz bestimmt gut umsetzen können.

Als es auf einmal vor dem Sitzungszimmer dunkel wird (unser Boot wurde vorgefahren), werden wir sichtlich unaufmerksam und Herr Küffner merkt, dass er mit weiterer Theorie nicht mehr viel erreichen wird 😉.
Unsere Sunny, welche bereits vom Öchsnerteam beschriftet wurde, stand in voller Pracht vor dem Haus. Herr Öchsner hat seinen Mercedes davor gespannt und war bereit mit uns die Einweisung auf dem Wasser zu machen. Die Plane war bereits ab, das Boot war perfekt auf dem Trailer verzurrt und der Heckleuchtenträger wie mit Herrn Küffner besprochen, perfekt auf das Boot angepasst. Denn wir hatten bereits einen Alutrailer und haben diesen nicht mitbestellt. Meine Sorge war absolut grundlos, dass ich am Trailer noch Anpassungen machen muss oder, dass etwas fehlen könnte…

Die Sunny stand ohne Zweifel sehr gut auf dem Trailer! Danke nochmal dafür!

Nun, wir hüpfen bei Herrn Öchsner in den Pickup und fahren ca. 10 Minuten zu einer Rampe am Main. Direkt daneben pendelt eine Fähre über den Fluss. Wir bereiten alles vor. Herr Öchsner gibt Anweisung und will zugleich auch abchecken, wie sicher wir beim Slippen sind. Wir haben bis heute immer geslippt und wissen eigentlich schon was wir machen. Wenn wir das aber im Jahr 10mal machen ist das schon viel. Herr Öchsner macht das wohl in zwei Wochen 😉! Wir lösen alle Spanngurte und machen alles bereit zum Slippen. Auch die Kids bekommen gute Tipps von Herr Öchsner. Also alle aufs Boot und wir wurden vom Profi rückwärts in den Main gefahren.

Vorwärtsgang eingelegt, Herr Öchsner löste den Haken, hüpfte auf das Boot und wir fuhren runter vom Trailer (exakt so wie im Video 😉). Als erstes hat mir Herr Öchsner das Fahrverhalten und alle fahrrelevanten Details erklärt und gezeigt. Das Fahrverhalten ist top! Die SRX30 fährt sich sehr geschmeidig und mit sehr viel Power. Als mir alle Assistenten wie z.B. der Trimmassistent, der Cruiseassistent und alle weiteren Funktionen am Glasscockpit klar waren, übernahm unser Sohnemann das Ruder. Nun konnte uns Herr Öchsner die Kabine und alle Details welche nicht zum Fahren gehören erklären. In der Kabine fanden wir das überaus grosse Platzangebot der Verstaufächer unter den Sitzen und die Stehhöhe beeindruckend. Wir richteten gedanklich schon das Boot ein.

Zurück an der Rampe, dachte ich Herr Öchsner übernimmt nun das Steuer und „zeigt“ mir wie das Slippen geht! Das war falsch gedacht! Denn ich sollte es direkt selber machen. Ganz ehrlich, das hätte ich mit unseren alten Booten NIE gemacht. Zuviel Respekt vor einer Kollision! Aber da Herr Öchsner genau wusste was wir machen und er eine so enorme Erfahrung mit Booten hat, vertraute ich ihm voll und ganz. Er hüpfte vorne runter vom Boot und wies mich sauber ein. Mit dem Bugstrahlruder war es ein Kinderspiel die „links-rechts“ Anweisungen zu befolgen. Mit der Hand winkte er zu sich, wenn ich mehr Gas geben soll. Das tat ich so exakt wie ich es nur konnte. Ich war so nervös als ob ich die erste Fahrstunde im Bootfahren hätte! Neben mir legte die Fähre im gleichen Zeitraum an und spülte mit ihrem Bugstrahlruder auch ordentlich Wasser gegen uns. Aber das Manöver war mehr als erfolgreich und wir wurden vorne mit dem Trailerhaken gesichert und von Herr Öchsner wieder aus dem Wasser gezogen. Mann war ich stolz! Nun war ich mir auch ganz sicher, dass wir das immer so machen werden. Merci tausendmal für diese Lehrstunde!!!

Zurück bei der Firma Öchsner sind wir noch auf die nahe gelegene Waage und haben das Boot mit 3340kg gewogen. Perfekt! Die Übergabe war ein voller Erfolg für uns. Auch als erfahrene Trailerkapitäne haben wir sehr viel dazu gelernt.

Erste Testfahrten auf den Schweizer Juraseen

Am früheren Nachmittag machen wir uns auf den Rückweg Richtung Schweiz mit einem Übernachtungsstopp um am darauffolgenden Tag die Grenze zu passieren. Frau Köhler hat uns alle notwendigen Zollpapiere für die Ausfuhr aus Deutschland vorbereitet und wir haben eine Zollagentur für den Schweizer Zoll beauftragt, die Zolldokumente bereitzustellen. Alles klappte mit 1h Wartezeit am Zoll bestens. Das Boot wurde ordentlich verzollt und sauber in die Schweiz eingeführt.

Direkt am selben Tag nutzen wir die Gelegenheit um das Boot auf unseren heimischen Gewässern, den Juraseen, zu testen. Wir machten einen Zweitagestripp um uns an das neue, tolle Boot zu gewöhnen. Wir fühlen uns extrem wohl und sind uns sicher, genau das richtige Boot für uns gefunden zu haben. Am darauffolgenden Tag sind leider schwere Gewitter gemeldet und wir nehmen unsere Sunny einfach direkt wieder aus dem Wasser. So, nun wollten wir die Tricks von Öchsner natürlich anwenden und taten dies auch. Wir haben es auf Anhieb perfekt aufgeladen! Die Hafenbenutzer haben uns sehr genau beobachtet, mit staunenden Blicken einen scheinbaren Misserfolg erhofft, doch nicht bekommen 😉. Meisterliche Ratschläge sind einfach unbezahlbar!

Das Hochwasser liess unsere Seen (wie auch das restliche Gebiet in Mitteleuropa) leider um 1-2m steigen und alles lief über die Ufer.  Somit drohen unsere Sommerferien in der Schweiz im wahrsten Sinne ins Wasser zu fallen. Wir entscheiden uns kurzerhand doch dieses Jahr bereits nach Kroatien zu fahren. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit (5 Tage) stehen wir mit unserem Gespann bereit um nach Kroatien zu fahren. Die Fahrt dauert ca. 12h mit zwei Tankstopps. Das Gespann läuft tiptop.

Wir erlebten eine wundervolle Zeit in Kroatien

Wir fahren bis zur Insel Krk nach Punat und starten einen Rundkurs von Punat über Cres, nach Dugi Otok, bis zu den Kornaten und über die Insel Ugljan und Rab zurück nach Krk. Wir erleben eine wunderbare Zeit gänzlich OHNE Pannen. Das Boot läuft super! Wir haben von der glattgebügelten See bis 2m Wellen alles erlebt. Wir fühlten uns stets sehr sicher. Das Anlegen und Manövrieren war dank des Bugstrahlruders ein Kinderspiel. In den Häfen und Anlegerplätzen wurden wir stets als sehr erfahren eingestuft… Wenn die gewusst hätten, dass das unser erster Urlaub AUF dem Boot war 😉.

Unsere Highlights des Boots sind klar die Fahreigenschaften (das Bugstrahlruder, kombiniert mit der Lenkung, lässt das Boot sogar quer manövrieren), die Technik (Glasscockpit), die Badeplattform, das Platzangebot, die Verarbeitung, die Trailerbarkeit, die Sonnenliege mit dem passenden Sonnensegel, das Verdeck… einfach alles!

Der Kauf unserer Sunny ist das Beste was wir machen konnten. Zuhause konnten wir noch einige Tage auf den See und genossen das Boot in vollen Zügen.

Lieben DANK der Öchsnertruppe und liebe Grüsse aus der Schweiz.

Bitte folge und Like uns:

Ihre Bewertung

Rating: 4.89/5 (9)