Erfahrungsbericht SR30 Yachtline, trailerbare Boote, Öchsner-boote

Trailerbare Boote – Voraussetzungen zum Trailern

In Allgemein, NEWS by Verena

Ein trailerbares Boot bietet Freiheit und Unabhängigkeit. Heute auf dem Rhein und morgen vielleicht in Kroatien: ein trailerbares Boot kann man theoretisch slippen oder kranen, wo man möchte und ist nicht auf die Wasserstraßen oder Küstenabschnitte in der Nähe des Liegeplatzes beschränkt.

Doch was muss man beachten, wenn man ein Boot trailern möchte? Welche Maße, Gewichte und weitere Anforderungen müssen eingehalten werden? Hier warten eine Vielzahl an Begriffen und Zahlen, die oft mehr verwirren, als dass sie weiterhelfen.

Ob man ein Boot trailern kann, hängt nicht nur allein vom Boot ab. Es ist ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, die grundsätzlich die nachfolgenden Punkte betreffen:

  • Boot
  • Zugfahrzeug
  • Trailer
  • Führerschein

Als spezialisierter Hersteller von trailerbaren Booten und den passenden Trailern kennen wir die Fragen unserer Kunden. Und wir liefern gerne die entsprechenden Antworten.

Das aktuell größte trailerbare Boot - die SRX30 -Yachtline- (Kundenfoto)

Vorgaben und Anforderungen an trailerbare Boote und Zugfahrzeuge

Maße und Gewichte: welche Limits hat die Trailerbarkeit?

In Europa gelten grundsätzlich die Grenzen:

  • 3,5t Zuglast (also Boot inkl. Trailer)
  • 2,55m Breite
  • 12m Länge / 18m Gespannlänge

Ausnahmen gibt es in Großbritannien, Luxemburg, Mazedonien, Montenegro und Serbien (Änderungen vorbehalten).

Unsere 20 -Yachtline- beim Slippen (Kundenfoto)

Welches Auto zum Trailer ziehen?

Bootstrailer - welcher Führerschein?

Um einen Bootstrailer mit bis 3,5t Zuglast ziehen zu dürfen, sind mindestens die nachfolgenden Führerscheinklassen notwendig:

  • die alte Führerscheinklasse 3
  • die neue Führerscheinklasse BE

Die maximale Zuglast entspricht theoretisch dem Gewicht des PKW. Ein Trailer inkl. Boot darf nur dann mehr als der PKW wiegen, wenn es sich per Definition um ein Geländefahrzeug handelt. Dann liegt das Maximalgewicht beim 1,5 fachen des Zugfahrzeugs.

Begrenzt wird diese Regel vom Gewicht, welches das Zugfahrzeug lt. Fahrzeugschein tatsächlich ziehen darf, der bereits erwähnten magischen Grenze von 3,5t und natürlich dem Vorhandensein einer Anhängerkupplung mit entsprechender Stützlast.

Je größer und somit schwerer das Boot also sein soll, umso größer und robuster muss folglich auch das Auto sein. Je nach Bootsgröße ist daher z. B. ein größerer Kombi, SUV oder Geländewagen notwendig.


Unsere trailerbaren Boote

20 -YACHTLINE-

  • Länge 5,95 m
  • Gewicht inkl. Motor und Trailer ab 1.500 kg

SR25 -YACHTLINE-

  • Länge 8,04 m
  • Gewicht inkl. Motor und Trailer ab 2.500 kg

29 -YACHTLINE-

  • Länge 9,05 m
  • Gewicht inkl. Motor und Trailer 3.350-3.500 kg

SRX30 -YACHTLINE-

  • Länge 10,23 m
  • Gewicht inkl. Motor und Trailer 3.400-3.500 kg


Trailer für Boote

Es gibt sowohl Stahl- als auch Alu-Bootstrailer, wobei die Gewichtsersparnis bei Alutrailern erfahrungsgemäß bei etwa 100kg liegt. Je näher ein Boot am Gewichtslimit liegt, umso sinnvoller kann ein Alutrailer sein, um die mögliche Zuladung zu erhöhen. Daher bieten wir z. B. zu unserem größten trailerbaren Boot, der SRX30 -Yachtline-, auch die Alu-Variante an.

Neben der Ausstattung sind beim Trailer vor allem die Nutzlast und die Stützlast wichtig.

Was ist die Nutzlast des Trailers?

Die Nutzlast ist das Gewicht, mit dem man den Trailer beladen kann. In unserem Fall ist es das Bootsgewicht.

Image

Was ist die Stützlast des Trailers?

Die Stützlast ist das Gewicht, das auf der Anhängerkupplung aufliegt. Durch Anpassungen in der Lage des Boots auf dem Trailer lässt sich der Ladungsschwerpunkt und damit die Stützlast verändern.

Die zulässige Stützlast ist im Fahrzeugschein des Zugfahrzeugs zu finden. Es verbessert aber das Fahrverhalten, wenn die Stützlast möglichst ausgenutzt wird.

Welche Ausstattung benötigt ein Bootstrailer?

Auf Grund des Gewichts von Motorbooten kommen als Bootstrailer meist gebremste Trailer in Frage, die mit verschiedenen Leuchten und Rückstrahlern ausgestattet sind.

Für ein besseres Lagern bzw. Ein- und Ausslippen des Boots gibt es aber noch zusätzliche Ausstattung, auf die man bei einem Bootstrailer nicht verzichten sollte:

  • Stützrad
    Zur freien Bewegung des Trailers bei An- und Abkoppeln
  • Bugstützen
    Anschlag des Boots für eine immer gleiche Lage auf dem Trailer
  • Kiel- und Buganschlag
    Zur Sicherung des Boots
  • Kielrollen
    Das Boot rollt darüber auf bzw. vom Trailer
  • Längsauflagen
    Zur Sicherung und Stabilisierung des Boots
  • Stoßdämpfer
    Zur Verbesserung des Fahrverhalten und der Schonung des Materials (bei 100 km/h-Zulassung sind Stoßdämpfer in Deutschland Pflicht).
  • Winde
    Drahtseil oder Gurt
  • Verstellbare Lichtleiste
    Für einfaches Verstellen bzw. An- und Abbauen
  • Unterlegkeile
    Zur Sicherung des Trailers gegen Wegrollen
Image
Bitte folge und Like uns:
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram