Erfahrungsbericht 20 -YACHTLINE-: Bodensee

  • Boot: 20 -YACHTLINE-
  • Motor: HONDA BF 60 LRTU
  • Fahrgebiet: Bodensee
  • Besatzung: meistens zu zweit
  • Bootserfahrung: Erfahren

Mit dieser Yacht haben wir unseren Traum erfüllt

Wir sind schon viele Jahre am Bodensee. Da haben wir unser Ferienhaus und einen Bootsliegeplatz. Ein Boot haben wir uns mit einem sehr guten Freund geteilt. Das hat ja auch gut funktioniert, aber ein eigenes zu haben wurde für uns immer realistischer. Da wir ja keine Eile hatten ging es auf die Suche nach einem unseren Vorstellungen entsprechendem Boot. Mit vielen Jahren Seeerfahrung hatten wir auch klare Vorstellungen was wir benötigen.

2018 ging es auf die Messe nach Friedrichshafen, dort ist die Auswahl natürlich sehr groß. Aber wenn man weiß, was man sich so vorstellt, war eigentlich schnell klar: da gibt es nur eines und zwar die 20 -YACHTLINE- von Öchsner.
Was uns wichtig war: die Größe von ca. 6m Länge, eine Kajüte (denn wir wollen übernachten können), eine Liegefläche zum Sonnenbaden, es soll genügend Stauraum haben, die Sicherheit (Freibord), wenig Tiefgang, hohe Reling und eine Zulassung für sechs Personen. Außerdem soll es wendig sein und dementsprechend flott unterwegs sein wollen wir auch.
Sehr überzeugend war für uns das große Platzangebot in der Kajüte mit separatem WC Raum und auch die echt großzügigen Stauräume, das haben wir bei keinem anderen Boot so gesehen. Wenn man sich das Boot etwas genauer anschaut, fällt einem die sehr hochwertige Verarbeitung auf, es alles richtig schön verarbeitet.

In Kürnach machten wir dann Nägel mit Köpfen

Vorab nahmen wir von der Messe in Friedrichshafen das Prospekt der 20 -YACHTLINE- mit. Das Prospekt ist uns immer wieder in die Hände gekommen, es hat uns einfach immer wieder inspiriert, wir schwärmten davon und eigentlich sollten wir dieses Boot kaufen. Wir haben auch andere Boote angeschaut und verglichen. Das Resümee war, dass es für uns kein vergleichbares Boot gibt.
Nun ging es also los: wir nahmen Kontakt mit der Fa. Öchsner in Kürnach auf, denn wir benötigten einen Termin für eine Besichtigung und eine Angebotslegung. Im August 2019 war es soweit, wir reisten nach Würzburg, übernachteten dort und am nächsten Tag ging es zur Fa. Öchsner. Eigentlich haben wir nicht lange nachgedacht, sondern gleich einmal Nägel mit Köpfen gemacht, die YACHTLINE wurde bestellt und es wurde ein Liefertermin fixiert.
Herr Öchsner hat uns erklärt, dass man ein Boot nicht braucht – man kauft es einfach oder halt nicht – wie recht er damit hat! Den Termin haben wir auf den April 2020 gelegt. Dieser Termin kam immer näher, aber viel schlimmer war, dass die Grenze zu Deutschland wegen der Pandemie gesperrt wurde. Am 09.06.2020 war es dann soweit, wir konnten unsere Yacht nach einer Einweisung von Herrn Öchsner auf dem Main mitnehmen in den Heimathafen zum Bodensee. Der erste Eindruck vom Fahrerlebnis auf dem Main war überwältigend und übertraf unsere Vorstellungen.

Mit der 20 -YACHTLINE- den Spätsommer am Bodensee genossen

Das Anmeldeprozedere ging etwas länger, auch der Pandemie geschuldet, aber nach einer Woche wurde dann gewässert. Meine Partnerin hat in der Zwischenzeit auch das Bodenseeschifferpatent gemacht, somit kennt sie die Regeln auf dem Wasser auch, um es besser gemeinsam genießen zu können. Wir haben da im nahen Umfeld unsere Plätze wo wir gerne zum Baden sind. Gleich einmal machen wir die Erfahrung wie praktisch die elektrische Ankerwinde ist, es geht so mühelos.

Im Laufe der ersten Saison machten wir neben vielen schönen Badestunden auch schöne Ausflüge, sowohl alleine, als auch mit guten Freunden. Dann kam es zu der ersten Übernachtung in einem fremden Hafen – wir waren ein wenig aufgeregt: Wo finden wir einen Platz? Wie ist es da organisiert? Aber schlussendlich ist es alles sehr einfach und man kommt schnell zurecht. Das Platzangebot in der Kajüte zum schlafen für zwei Personen ist mehr als ausreichend. Auffallend ist auch das angenehme Klima in der Kajüte. Wir haben auch eine einwöchige Rundreise um den See gemacht. Auch für diese Zeit war der Stauraum mehr als ausreichend, wir überlegen uns derzeit Klappräder anzuschaffen die müssten sogar im Heckstauraum Platz finden. Das Fahrverhalten ist mehr als zufriedenstellend, wir haben auch die raue See getestet mit starkem Wellengang und auch in dieser Situation kann man das Boot schön in die Wellen trimmen, man hat auf jeden Fall ein sicheres Gefühl.

Die erste Saison haben wir mehr als nur genossen, die Yacht hat unsere Erwartungen übertroffen, im Oktober haben wir das Boot ohne erste Kratzer wieder an Land gebracht.

Nun ist es kein Traum mehr, sondern unser Oktopus mit dem wir unsere schönste Zeit des Lebens verbringen.

Claudia und Noldi

Bitte folge und Like uns:

Ihre Bewertung

Rating: 3.96/5 (8)