Erfahrungsbericht 29 -Yachtline-: Kroatien

  • Boot: 29 -YACHTLINE-
  • Motor: Volvo Penta V6 280 DPS
  • Fahrgebiet: Kroatien
  • Besatzung: 2 Personen
  • Bootserfahrung: Erfahren

Nach vielen Jahren mit unserer Drago 21, mit der wir bereits schöne Urlaube auf Flüssen, Seen und vor allem an der Adria in Kroatien verbrachten, fiel im Herbst 2018 die Entscheidung ein größeres Boot zu erwerben.
Da es wieder ein trailerbares Boot werden sollte, standen die Angebote der Firma Öchsner-Boote im Vordergrund, da diese vor allem bei Größe, Ausstattung und Gewicht unschlagbar sind.
Nach Besichtigungen der infrage kommenden Boote auf der Interboot und bei der Firma Öchsner fiel die Wahl auf die 29 -Yachtline-. Bei der Suche nach der richtigen Ausstattung und der Umsetzung unserer Wünsche unterstützte uns Herr Küffner freundlich und kompetent, sodass wir im Juli 2019 unser neues Boot bestellten.

Am 20. Mai 2020 war es dann soweit, unser Boot stand zur Übergabe bereit.
Nach einer umfassenden theoretischen Einweisung durch Herrn Küffner und einer anschließenden praktischen Einweisung auf dem Main durch Herrn Öchsner, überführten wir unsere Avalon in ihr Heimatlager bei Augsburg.

Mit unserer 29 -Yachtline- an die kroatische Adria

Im Hallenlager wurden schließlich die Vorbereitungen für den ersten großen Urlaubstörn getroffen. In den zahlreichen Schränken, Ablagen und Staufächern wurde alles untergebracht was für einen mehrwöchigen Törn notwendig war. Und dann ging es los, auf die erste große Reise mit unserem neuen Boot an die kroatische Adria.

Die Fahrt verlief bis zu unserem ersten Etappenziel südlich der Alpen entspannt, der Trailer lief ruhig und stabil hinter dem Zugfahrzeug. Am Folgetag ging die Fahrt auf der Autobahn weiter bis diese aufgrund starken Ostwindes (Bora) bei Sveti Rok total gesperrt war und wir auf die alte Pass-Straße abgeleitet wurden. Trotz erster Bedenken bewältigte unser Gespann diese Herausforderung (Gefälle, Steigung, Serpentinen, enge Kurven) souverän.
Nach 80 Kilometer über Land ging es wieder zurück auf die Autobahn. Wegen des anhaltenden starken Windes konnten wir unsere Fahrt jedoch nur mit reduzierter Geschwindigkeit fortsetzen und erreichten unser Ziel – die Marina Kremik – erst am späten Nachmittag.

Am nächsten Tag ging es dann endlich ins Wasser. Das erste Anlegemanöver verlief, dank des eingebauten Querstrahlruders, problemlos.
Nachdem wir unsere Vorräte verstaut und den Wasser- und Treibstofftank befüllt hatten, starteten wir den ersten großen Törn mit unserer Avalon.

Vorbei an den Inseln Drvenik, Solta und Brac ging es über die Ostspitze von Hvar nach Korcula, Mljet und Dubrovnik.
Trotz voller Beladung (Lebensmittel, Wasser, Benzin…) erreichte die Avalon zügig und ohne große Einschränkung der Sicht die Gleitfahrt. Bei leicht bewegter See gleitete das Boot bei 24 Knoten ruhig über das Wasser, sodass sich auch lange Strecken entspannt zurücklegen ließen.

Wir erlebten traumhafte Sonnenuntergänge in einsamen Buchten

Bei größeren Wellen tauchte der Wide-Beam Rumpf weich und ruhig ins Wasser. Auch bei schnellem Richtungswechsel und engen Kurven ließ sich das Boot leicht und präzise steuern. Auf unserer Route ankerten wir überwiegend in einsamen Buchten, in denen wir traumhafte Sonnenuntergänge erleben konnten.

Beim Festmachen an Restaurants, in Häfen und in Marinas erleichterte die in der erweiterten Badeplattform integrierte Badeleiter/Gangway den Zugang an Land. Die zusätzlich angefertigten Verdeckteile mit Fliegengitter waren in Marinas und in Buchten als Sonnen-, Sicht- und Windschutz im Einsatz. Vor allem in Buchten sorgten diese für eine angenehme Klimatisierung am Abend, wo wir auch gerne mal gegrillt haben.

Nach fast 4 Wochen voller schöner und erlebnisreicher Tage erreichten wir mit unserer Avalon wieder den Ausgangspunkt des Törns, die Marina Kremik. Nach dem problemlosen Kranen auf den Trailer wurde das Boot wieder für den Transport auf der Straße vorbereitet.
Für uns ist die 29 -Yachtline- das ideale Reiseboot. Räumlichkeit, Komfort und Fahreigenschaften des Bootes übertrafen unsere Erwartungen und so schmiedeten wir auf der Heimreise bereits Pläne für das nächste Abenteuer mit unserer Avalon.

Viele Grüße, B.C.

Bitte folge und Like uns:

Ihre Bewertung

Rating: 4.5/5 (2)